Firmensitz und Zweigstelle

Niederösterreichische Tierproduktion zeigt Stärken!

Seit Jahren wird die Tierproduktion (Ferkel, Schweine, Rinder, Schafe/Ziegen) in Niederösterreich von der Genossenschaft betreut. Landwirte sind in diesen Betriebsstrukturen oft als Einzelkämpfer mit allen Schwierigkeiten des Marktes konfrontiert. Im Gegenzug brauchen Schlachtbetriebe und Handelsketten verlässliche Fleischlieferanten mit hohem Qualitätsniveau und konstanten Liefermengen. Die logische Konsequenz ist die Gründung von Organisationen, die Lieferungen der Landwirte koordinieren und dabei die Wünsche der Abnehmer erfüllen. Das ist die Grundidee zeitgemäßer Erzeugergemeinschaften.

Gut Streitdorf hat nun den nächsten Schritt zur Effizienzsteigerung erkannt und vier Produktionssparten in einer Erzeugergemeinschaft zusammengeführt.

Ferkelring, Schweinebörse, Rinderbörse und Schaf- und Ziegenbörse nutzen unter diesem Dach eine gemeinsame Infrastruktur. Wo es erforderlich ist, agiert jede Sparte weiterhin selbstständig mit den eigenen Spezialisten.

Sicherheit aus Erfahrung!

1964 wurde bereits die "Genossenschaft niederösterreichischer Ferkelproduzenten" gegründet. Nach der Änderung auf "Ferkelproduzenten und Schweinemäster" im Jahr 1977 war der Grundstein zur Schweinebörse gelegt. 1979 wurde diese offiziell gegründet. 1996 entstanden im Zuge des EU-Beitrittes die landwirtschaftlichen Erzeugergemeinschaften als Regulativ zwischen Markt, Handelsunternehmen und Landwirten. Die Sparten Ferkel, Schweine, Rinder und Schafe/Ziegen wurden im Laufe der Jahre in die Erzeugergemeinschaft Gut Streitdorf integriert.

Breites Aufgabengebiet!

Heute sind die Erzeugergemeinschaften weit mehr als ein "Großhändler" der Landwirte. Das Aufgabengebiet erstreckt sich von der gemeinsamen Fleischvermarktung bis zur umfangreichen Fachberatung. Als "Coach" der Tierproduktion ist Gut Streitdorf ein unverzichtbarer Partner für Landwirtschaft Handel und Fleischverarbeiter geworden:

  • Koordination in der Vermarktung - Bündelung des Angebotes
  • Beratung und Unterstützung in produktionstechnischen Bereichen
  • Verbesserung der biologischen Betriebsdaten
  • Hilfe und Unterstützung im Betriebsmanagement
  • Exporte in andere Bundesländer und ins Ausland
  • Auf Grund des Strukturwandels - Konzentration der landw. Betriebe sowohl in der Ferkel- bzw. Schaf- und Ziegenproduktion als auch in der Schweine- und Rindermast.
  • Sensibilität der Öffentlichkeit gegenüber tierischen Erzeugern, d.h. Tiertransport, Tierschutz, Tiergesundheit, Tierhaltung
  • Qualitätssicherung
  • Nutzen der vorhandenen Ressourcen wie z.B. Futtermittelbasis
  • Marktnischen - AMA-Gütesiegel und Eigenmarken wie Tullnerfelderschwein, Donaulandrind, Donaulandschwein, Donaulandlamm
  • Preisgestaltung in Anlehnung an Entwicklung bei Markt und Konsumenten
  • Organisation mit Marktführerqualität und ständig steigendem Marktanteil
  • Kooperation als Partner der Landwirtschaft, der Marktbedürfnisse eruiert, Preise ausverhandelt, Produktionsparameter festlegt, Vermarktung koordiniert und überwacht, und der schlussendlich die Zahlungsgarantie gewährleistet
  • Kooperation als Partner der Schlachtbetriebe, der die Aufbringung bündelt und die Zuteilung organisiert sowie konstante Qualität und Liefermengen garantiert
  • Beobachtung des Marktes und der Bedürfniss der Konsumenten auch auf internationaler Ebene, um rechtzeitig die Produktion anpassen zu können

Erzeugergemeinschaft Gut Streitdorf eGen
Unter den Linden 1
2004 Streitdorf
Telefon: 02269/2501
eMail: office(at)gutstreitdorf.at
Fax: 02269/2501 43

Schillerring 13
3130 Herzogenburg
Telefon: 02782/81100
Fax: 02782/811004